16. September 2017

Eine Gartenreise die ist schön - Garten Nr. 4: Lianne`s Siergrassen in den Niederlanden



Kennt ihr schon Lianne`s Siergrassen? Das ist ein ganz besonderer großer Garten in den Niederlanden (Groningen), der unter anderem der amerikanischen Prärie nachempfunden wurde.
Man kann ihn vom 13. April bis 29. Oktober von Donnerstag bis Samstag (9-17 Uhr) besichtigen.

Er liegt im schönen De Wilp, nur 45 Minuten von der Nordsee entfernt.

Lianne Pot, Gartendesignerin und Inhaberin des Gartens, hat uns unglaublich nett empfangen, ohne zu wissen, wer wir sind und was wir wollen. Bei Kaffee und Tee kamen wir ins Gespräch, während wir warteten, dass der Regen aufhört.


Sie war selber in Nordamerika, um sich die dortige Prärie anzuschauen und sie in ihrem Garten genauso wiederzugeben. Mit zum Beispiel dem selben Boden wie dort. Und nun kommen Amerikaner zu ihr um sich zeigen zu lassen, wie die Prärie beschaffen ist. Denn dort wurde daraus weitestgehend Ackerland und nun versucht man die Natur wieder herzustellen.


Über viele geschwungene Wege kann man durch den Garten spazieren und hinter jeder Kurve entdeckt man Neues.


Ganz besonders gefällt mir der Bereich aus Gräsern und der Prachtkerze (Gaura):


Das Wetter war an dem Tag (an dem einzigen Tag in unserem Urlaub) eher regnerisch. Daher kam ich am nächsten Tag nochmal, doch nun stürmte es. Garnicht so einfach, unter diesen Umständen Fotos zu schießen.


Aber das ein oder andere Bild sah bei Regen sogar besser als als bei Sonnenschein:





Eine sehr schöne Kombination ist auch das Japanische Blutgras (Imperata cylindrica) mit der Fetthenne (Sedum) und Scabiosa:



Eine meiner Lieblingsstauden: Agastache "Black Adder":


Und natürlich darf das Eisenkraut (Verbena bonariensis) nicht fehlen.. 

Das Klima der nordamerikanischen Hochgrasprärien ist übrigens mit dem in den Niederlanden vergleichbar. Hier wächst nur etwas mehr Unkraut, aber die Stauden sind sehr robust.
Es gibt auch ein Buch über den Garten: "Im Farbenmeer eines Präriegartens" in dem die Geschichte nachzulesen ist.
Über dieses Buch habe ich übrigens den Garten kennengelernt!

Im Frühling zum Beispiel blühen hier ganz viele Lupinen, das muß ein Traum sein..
Vielleicht schaffen wir es zu der Zeit mal dorthin. :)

Eure Tatjana <3

Hier geht es zu den anderen Stationen der Gartenreise: KLICK


MerkenMerken
MerkenMerken

2. September 2017

Isländischer Apfelkuchen - Klassíka eplakaka




Da es bald nach Island geht (endlich, nach einem Jahr Planung) habe ich für euch heute einen isländischen Apfelkuchen! Er ist einfach zu machen und schnell gebacken. Und aus Island :)

Was ihr dafür braucht:

200g weiche Margarine
250g braunen Zucker
3 Eier
400g Mehl
1 TL Backpulver
100ml Sahne
1 Pk. Vanillezucker
2 Äpfel
2 EL Zimtzucker

Zuerst schälst du die Äpfel und schneidest sie in Schnitze. Als nächstes heizt du den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor.

In einer Schüssel verrührst du die Margarine und den Zucker, gibst die Eier anschließend hinzu und rührst weiter.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver vermischen und alles zum Teig der ersten Schüssel geben. Gut vermengen.

Zuletzt gibst du die Sahne und den Vanillezucker hinzu. Weiterrühren.

Die Kuchenform mit Backpapier belegen und den Teig hineinfüllen. Glatt streichen sowie die Apfelschnitze darauf verteilen. Mit Zimtzucker bestreuen und für 45 Minuten in den Ofen schieben.

Fertig!

Wenn er abgekühlt ist, servierst du ihn mit Sahne.

Das Rezept habe ich von dem tollen Blog Islandfankochbuch, schaut mal rein! Dort werden leckere Rezepte vorgestellt und es gibt nichts, was es dort nicht gibt.




Warst du auch schon in Island? Was hat dir dort besonders gefallen?
Habe letztens erst gelesen, dass dort im Cafe ein Stück Kuchen umgerechnet 9 Euro kostet. Ich werde es langsam geniessen.. ;)

Eure Tatjana <3

Ihr wollt noch mehr isländisches Gebäck?
Diese habe ich bereits gebacken: KLICK

P.S. Im nächsten Beitrag erzähle ich euch wieder vom nächsten Garten meiner Gartenreise!

26. August 2017

Eine Gartenreise die ist schön.. Garten Nr. 3 - Jakobstuin von Jaap de Vries


Nach der kleinen Kuchenpause geht es weiter mit der Gartenreise :)

Nächste Station: Jistrum, ein Dorf in Friesland in den Niederlanden. Zur Nordsee sind es ca. 35 km.
Zu diesem Garten brauche ich wohl nichts zu sagen.. Seit ich ihn entdeckt habe, denke ich mir, da muß ich mal hin. Alle Pflanzen, die ich großartig finde miteinander vereint in einem wogenden Meer von Stipa tenuissima (mexikanisches Federgras). 
Es ist der Garten von Jaap de Vries, der auch vom Sichtungsgarten Hermannshof inspiriert wurde. Vorallem die Beete mit dem Federgras.

Durch hohe Bäume vor dem Nordseewind geschützt, merkt man hier nur wenig davon, trotz das heute ein recht stürmischer Tag ist.

Jaap begrüßt uns freundlich und wir unterhalten uns gut. Leider habe ich nur wenig Zeit, so dass ich bald durch den Garten schlendere und hier und da ein Foto mache.


Die Prachtscharten (Liatris spicata) sieht man immer wieder in Kombination mit der Sonnenbraut (Helenium).


Und natürlich umgeben vom Federgras (Stipa tenuissima).. 


Verschiedene Sorten des Sonnehutes (Rudbeckia):



Lanzen-Eisenkraut (Verbena hastata):


Auch Polygonum amplexicaule (Kerzen-Knöterich) darf nicht fehlen.



Jaap de Vries betreibt ein B&B: "De Coulisse", welches gleich hinter dem Garten steht. Er erzählte, dass er schon einige Stammgäste hat, was sehr verständlich ist.



Den Garten kann man immer Samstags besichtigen. Mehr dazu auf der Homepage dazu: KLICK.


Ich habe es mir nicht nehmen lassen und habe Jaap ein paar Fragen gestellt:

Since when do you own this garden?

Seit wann hast du diesen Garten?

We bought the house in 2007. The whole area is about 15000 m2 and is called ‘De Coulisse’, that’s also the name of our B&B. The part that is called Jakobstuin is about 3000m2 and I started it in spring 2009.

Wir kauften das Haus 2007. Das komplette Gebiet ist 15000 m2 groß und heißt "De Coulisse", welches auch der Name von unserem B&B ist. Den Bereich Jakobstuin gibt es seit 2009 und er ist 3000 m2 groß.


Wielange hat es gedauert bis die Beete so aussahen?

How long did it take the flower beds to look like they do today?

I’m still working on it, it took me about 4 years to plant the garden.

Ich arbeite immer noch daran, es dauerte 4 Jahre um den Garten zu bepflanzen


Düngst und giesst du die Beete?

Do you use fertilizer and do you water the garden?

I don’t use fertilizers. I don’t use much water, I only give the newly planted plants water. I use chalk every two years and I use Vulkamin ( minerals). When I have some I use a little compost.

Ich dünge nicht. Und ich gieße nur wenig. Nur die neuen Pflanzen bekommen Wasser.
Alle zwei Jahre nehme ich Kalk und ich verwende Vulkamin (Mineralien).
Wenn ich welchen habe, dann gibt es auch etwas Kompost.


Was machst du gegen Schnecken?

How do you handle snails?

I try to catch them with beertraps but ist hopeless.

Ich versuche sie mit Bierfallen zu fangen, aber es ist hoffnungslos.


Gibt es Pflanzen, die in deinem Garten nicht wachsen wollen und warum nicht?

Are there any plants, that won`t grow in your garden and why?

I had an Artemisia ludoviciana 'Silver Queen' once that did well for three years and then it disappeared. I did not like the circumstances of the garden I guess. I thought I would do well in our dry sandy soil.

Ich hatte mal eine Artemisia ludoviciana "Silver Queen", welche drei Jahre gut gedeihte und dann verschwand sie. Ich mochte die Gegebenheiten meines Gartens nicht, vermute ich. Ich dachte, ich tue Gutes mit unserem trockenen, sandigen Boden.


Dein Garten ist Samstags für Besucher geöffnet. Was war dein schönstes Erlebnis mit Besuchern?

Your garden is open to the puplic on saturdays. Whats your most precious memory with visitors?

The most precious memory? It happened that people started crying when they saw the garden. I never knew that expierincing a garden could be such an emotional thing.

Die schönste Erinnerung? Als die Leute anfingen zu weinen, wenn sie den Garten sahen. Ich hätte nie gedacht, dass ein Garten so ein emotionales Erlebnis sein kann.


Welchen öffentlichen Garten magst du selber sehr gerne?

Which public garden do you like?

There are two: De Vlinderhof near Utrecht designed by Piet Oudolf and Hermannshof in Weinheim.

Es gibt zwei: De Vlinderhof in der Nähe von Utrecht, gestaltet von Piet Oudolf und der Hermannshof in Weinheim.


Welche Gartendesigner magst du und warum?
Which gardendesigner do you like and why?

Piet Oudolf because I learned a lot about gardening by reading his books. What I like about him is that he wants to share his knowledge with everyone. He has no secrets, he is an ‘open book’.

Piet Oudolf weil ich viel über Gartenarbeit gelernt habe, indem ich seine Bücher las. Was ich an ihm mag ist, dass er sein Wissen mit allen teilen möchte. Er hat keine Geheimnisse, er ist ein "offenes Buch".


Entwirfst du selber Beetpläne?

Do you design gardens yourself?

No.

Nein.


Hast du einen Tipp für andere Gärtner/Hobbygärtner?

What would be your recommendations to other gardeners/hobby gardeners?

Feel free to do what you like. Don’t let other people tell you what to do. Make mistakes. Try to make combinations with plants you like. Try to find out what the circumstances of your garden are, is it sunny or shady, what kind of soil you have etc. It is important to choose plants that want to grow in youre circumstances. Take a look at the form of a plant not only the color. Play with forms like spires, buttons and globes, plumes, umbels etc. If you don’t like a combination you can always change it.

Fühle dich frei zu tun, was du selber möchtest. Lasse dir nicht von anderen Leuten sagen, was du zu tun hast. Mache Fehler. Probiere Kombinationen mit Pflanzen aus, die du magst. 
Versuche herauszufinden, wie die Gegebenheiten deines Gartens sind, ist er eher sonnig oder schattig,  was für einen Boden er hat usw. Es ist wichtig Pflanzen zu nehmen, die die Verhältnisse in deinem Garten gut vertragen. 
Schaue dir die Form der Pflanze an, nicht nur ihre Farbe. Spiele mit den Formen, zb mit Spitzen, Kugeln, Federn, Dolden usw. 
Wenn du die Kombination nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern.


Vielen Dank an Jaap für das Interview! Es hat viel Spaß gemacht.
Es ist beruhigend zu wissen, dass er für die Pflanzung des Bereiches Jakobstuin 4 Jahre gebraucht hat. Mein Garten ist jetzt im vierten Jahr und ich glaube, er wird nie fertig...

Eure Tatjana <3

Hier geht es zu den anderen Stationen der Gartenreise: KLICK



 

19. August 2017

Eine Gartenreise die ist schön.. Garten Nr. 2: Garten Alst in Brüggen von Torsten Matschiess



Noch am selben Tag machten wir auch im schönen Brüggen halt, um (endlich) den Garten von Torsten Matschiess zu besuchen. Diesen Garten wollte ich mir schon lange mal anschauen, hatte ich doch bereits vor zwei Jahren darüber berichtet: KLICK
Torsten und seine Freundin Daniela haben aus einem Stück Land (8200 m2) etwas ganz Besonderes gemacht:



Einen pflegeleichten Garten, der zum Staunen und Träumen einläd.

Unten: Alcea "Parkfrieden" (Stockrose), welche Jahr für Jahr wieder kommt, umgeben von Calamagrostis x acutiflora (Garten-Reitgras).


Jetzt, Ende Juli/Anfang August, haben Eupatorium (Wasserdost), Sanguisorba (Wiesenknopf) und Polygonum (Kerzen-Knöterich) ihre Blütezeit und viele Gräser schauen besonders schön aus.
Vorallem in der Abendsonne.



Immer wieder entdeckt man eine Sitzgelegenheit zum Verweilen. Wobei Torsten sagt, dass er lieber durch den Garten streift.



Auch Sanguisorba hakusanensis "Lilac Squirrel" (Wiesenknopf) gibt es hier in Hülle und Fülle. Die Kombination mit den Gräsern (hier Deschampsia) unten gefällt mir besonders gut.


Die Gaura (Prachtkerze) gibt ihr Bestes an einem Sitzplatz mit Blick auf ein Feld.



Unten: Veronicastrum virginicum "Lavendelturm" (Kandelaber-Ehrenpreis).


Wer möchte hier nicht auch gerne ein Päuschen einlegen?


Nochmal vielen Dank an Torsten für die interessante Führung, die vielen Erzählungen und Details. Es hat Spaß gemacht und wird meinem Mann, meinem Sohn und mir sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben. 

In seinem Buch "Avant Gardening" erzählt er übrigens auch aus seinem Garten mit vielen schönen Bildern. Einer meiner Buchtipps an euch.

Eure Tatjana <3

P.S. Danach ging es weiter Richtung Niederlande. Welcher Garten wird der nächste sein? ;)

Hier geht es zu den anderen Stationen der Gartenreise: KLICK

16. August 2017

Eine Gartenreise die ist schön.. - Garten Nr. 1: Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim

Schon länger mal wollte ich so eine Reise machen und wie es der Zufall wollte, verband ich sie mit unserem Urlaub Anfang August. Auf dem Weg nach Groningen (Niederlande) machten wir eine kleine Pause im schönen Weinheim mit seinen Fachwerkhäusern. Der Garten liegt urgemütlich inmitten der Stadt. Drumherum gibt es immer wieder Parkbereiche und hier und da ein Tor in den Sichtungsgarten Hermannshof.


Hier der Präriegarten, der dem aus Amerika nachempfunden wurde. Wie auf dem Schild zu lesen war sind Prärien, ähnlich wie die vorsommerblühenden Steppen Eurasiens, weitgehend baumfreie Graslandschaften. Ursprünglich besiedelten sie große Teile des zentralen Nordamerikas bis zum Fuße der Rocky Mountains. Je nach Wasserversorgung und Wuchshöhe unterscheidet man drei unterschiedliche Vegetationstypen:

Hochgrasprärie
Mischgrasprärie
Kurzgrasprärie

Die Hochgrasprärie ist der üppigste Prärietyp, der von schön blühenden Staudenarten und über mannshohen Gräsern geprägt wird. Die meisten Pflanzen erreichen erst im Hochsommer ihre volle Höhe und Blütenentwicklung. Im Präriegarten werden auf 1500 m2 Fläche 300 typische Pflanzenarten der Hoch- und Mischgrasprärie vorgestellt. Es ist eine unter ästhetischen Apekten gestaltete Pflanzung, keine "kopierte Prärie".





Die Wege sind fast alle abgerundet, so dass man nicht gleich sieht, was einen erwartet.





In einem weiteren Beet kann man Monarda-, Veronicastrum-, Lythrum- und Phloxkombinationen bestaunen.






Die Freiflächen (hier der Trockenbereich) wurden auch sehr schön bepflanzt.



Eintritt und Öffnungszeiten

Wir waren am 31.7. dort und der Eintritt ist frei.
Öffnungszeiten sind von April bis September von 10 - 19 Uhr. Im Winterhalbjahr gibt es geänderte Öffnungszeiten, die man auf der Homepage nachlesen kann.

Sichtungsgarten Hermannhof und Weihenstephan im Vergleich

Mir selber gefällt der Hermannshof sehr gut und wenn man ihn mit dem Sichtungsgarten Weihenstephan vergleicht, dann ist er etwas verspielter und es wird mehr auf Pflanzenkombinationen Wert gelegt. In Weihenstephan steht eher die Sichtung der Pflanzen im Vordergrund. Die Beete sind dort quadratisch angelegt, aber trotzdem sehr schön.

Wenn es klappt, würde ich gerne mal im Mai zur Strauchpfingstrosenblüte wieder kommen. Und etwas mehr Zeit mitbringen um das schöne Städtchen anzuschauen.

Im nächsten Beitrag geht es weiter mit Gartenstation Nr. 2.. lasst euch überraschen!

Eure Tatjana <3

Hier gehts zu allen weiteren Gartenreisen: KLICK
Beiträge zum Thema Travel allgemein: KLICK